Thai-Basilikum Pfannengericht

von Julian

Ich zeige dir heute ein super geschmacksintensives und schnelles Pfannengericht, dass ich vor ein paar Jahren in meinem Urlaub in Thailand entdeckt habe.

In weniger als 15 Minuten hast du diese Geschmacksbombe auf deinem Teller.

Dort habe ich das Essen erstmals mit Hähnchenfleisch probiert und kennengelernt. Ich habe das Rezept etwas angepasst und verwende für dieses Rezept mittlerweile lieber eine Fleischalternative auf Sojabasis, aber es ist natürlich dir überlassen und du kannst gerne auch Hühnchen, Rind oder Schwein verwenden, wenn dir das lieber ist. Das Hähnchenhackfleisch, dass im Original in Thailand verwendet wird, ist hier aber ohnehin schwer zu finden (wenn überhaupt im Asia-Markt).

Achtung: Thai-Basilikum ist kein gewöhnlicher Basilikum

Der für dieses Thai-Pfannengericht verwendete Thai-Basilikum ist kein gewöhnlicher Basilikum. Leider ist Thai-Basilikum hierzulande (zumindest meines Wissens nach) nur im Asia-Markt zu bekommen.

Thai-Basilikum unterscheidet sich von anderen Basilikumarten durch sein einzigartiges Aroma und seine Blattform. Im Vergleich zum klassischen süßen Basilikum hat Thai-Basilikum dunklere Blätter mit einem leicht behaarten Rand.

Man kennt ihn auch als Heiligen Basilikum oder Krapao und er ist eine besonders aromatische Pflanze, die insbesondere in der thailändischen Küche weit verbreitet ist.

Thai-Basilikum (Ocimum basilicum var. thyrsiflora) ist dennoch eine Unterart des Basilikums und gehört zur Familie der Lippenblütler. Es hat kleine, längliche Blätter und wächst buschig mit einer Höhe von etwa 30 bis 45 Zentimetern.

Geschmacklich lässt er sich mit einem intensiven, leicht süßlichen Aroma mit Nuancen von Anis und Lakritz beschreiben. Seine leichte Schärfe, verleiht ihm zudem eine pikante Note.

In der thailändischen Küche ist Thai-Basilikum ein wesentlicher Bestandteil vieler traditioneller Gerichte, wie etwa Pad Krapao (Gebratene Minze) oder grünem Curry. Die frischen Blätter werden oft unmittelbar vor dem Servieren hinzugefügt, um das Aroma und den Geschmack zu verstärken.

Thai-Basilikum wird in der traditionellen Medizin zur Linderung von Verdauungsbeschwerden, zur Senkung des Blutzuckerspiegels und zur Linderung von Stress eingesetzt. Auch enthält er antioxidative Verbindungen, die dabei helfen können, den Körper vor Schäden durch freie Radikale zu schützen.

Fischsauce Vs Austernsauce

Immer wieder bekomme ich mit, dass Leute verwirrt sind und Austernsauce * und Fischsauce verwechseln, oder sich gar nicht bewusst darüber sind, dass es zweierlei Saucen sind.

Beide sind zwar beliebte Würzsaucen aus der asiatischen Küche, unterscheiden sich aber in einigen Punkten voneinander.

Sowohl Fischsauce als auch Austernsauce * haben sehr intensive Aromen, daher empfehle ich dir, mit beiden immer sparsam umzugehen und deine Würzmischung regelmäßig abzuschmecken – auch beim Kochen von diesem Pfannengericht.

Nachwürzen ist immer einfacher als ein überwürztes Gericht wieder zu neutralisieren. 😉

Fischsauce:

Die Fischsauce, auch bekannt als Nam Pla (Thailand), Nuoc Mam (Vietnam) oder Hoi Sin (China), wird aus fermentierten Fischen hergestellt, oft aus Anchovis oder Sardellen.

Sie hat einen salzigen und intensiven Geschmack und wird als Umami-Verstärker verwendet.

Durch Hinzufügen von Fischsauce kann man eine zusätzliche salzige, würzige Note in Gerichten (wie z.B. diesem Thailändischen Reissalat oder diesem Khao Pad) erzielen.

Sie ist eine wichtige Zutat für viele thailändische, vietnamesische und südostasiatische Currys, Suppen, Wok-Gerichte und Saucen.

Austernsauce:

Die Austernsauce * wird aus Austernextrakt, Sojasauce *, Zucker und Gewürzen hergestellt.

Austernsauce * hat einen süßen und salzigen Geschmack mit einem dezenten Austernaroma.

Sie verleiht Gerichten eine reiche, würzige und leicht süße Note.

Austernsauce * wird häufig in der chinesischen Küche verwendet und eignet sich gut für Wok- und Pfannengerichte, Braten, Marinaden und Saucen.

Drucken

Thai-Basilikum Pfannengericht

Dieses Thai-Basilikum Pfannengericht ist eine super einfache und schnelle Geschmacksbombe.

  • Autor: Julian
  • Vorbereitungszeit: 3
  • Kochzeit(en): 12
  • Gesamtzeit: 15 Minuten
  • Menge: 2 1x

Zutaten

Scale
  • Reis als Beilage
  • 1 Rote Zwiebel (alt: Thai-Schalotten)
  • 5 Knoblauchzehen
  • 2 Birds Eye Chilis (falls scharf gewünscht)
  • Erdnussöl zum braten
  • 300 g (pflanzliches-) Hackfleisch
  • 1 EL Sojasauce *
  • 1 EL Rohrohrzucker
  • 2 EL Austernsauce *
  • 1 EL Fischsauce

Arbeitsschritte

  1. Reis abwaschen und nach Packungsangabe zubereiten.
  2. Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden; Knoblauch in dünne Scheiben schneiden; Chilis (n.B. entkernen) in dünne Streifen schneiden.
    Anschließend für 1-2 Minuten unter Rühren in einer Pfanne * in Erdnussöl anbraten.
  3. Hackfleisch in die Pfanne * geben und anbraten.
  4. In einer Schüssel Sojasauce *, Rohrohrzucker, Austernsauce *, Fischsauce vermischen und mit Limettensaft abschmecken.
    Sauce mit in die Pfanne * geben und einkochen lassen.
  5. Thai-Basilikum waschen, abtrocknen und die Blätter in die Pfanne * zupfen und etwas mitbraten.
  6. Reis in einer Schüssel geben und gemeinsam mit dem Pfanneninhalt anrichten.
    n.B. noch ein Spiegelei ausbraten und dazu servieren.
    Guten Appetit!

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Poste dein Rezeptbild & markiere @julian_letscook auf Instagram! 

 

Mit * markierte Links sind Affiliate Partnerlinks, bei denen ich eine geringe Provision bekomme, falls du dich für den Kauf entscheidest. Damit hilfst du mir indirekt dabei, diese Seite zu betreiben. Danke dafür!

Inspiriert worden? Schreibe eine Bewertung!

Recipe rating 5 Stars 4 Stars 3 Stars 2 Stars 1 Star

1 Kommentar

Gabi Juli 31, 2023 - 2:13 pm

Wieviel Thai-Basilikum kommt dazu?

Antworten

Das könnte dir auch gefallen