Szechuan Beef Bowl

von Julian

Dieses Rezept aus der asiatischen Küche geht schnell, macht wenig Arbeit, keinen Dreck in der Küche und schmeckt gigantomanisch!

Wenn du meine Rezepte regelmäßig verfolgst, wirst du beim Titel bereits hellhörig geworden sein.

Szechuan ist dir nämlich dann spätestens seit dem Rezept für Udon Nudeln mit Szechuan-Aubergine ein Begriff.

Was ist Szechuan beziehungsweise Szechuan-Pfeffer?

Wenn du noch nie direkt mit Szechuan zu tun hattest, musst du dich nicht komisch fühlen. Ich koche ja nun wirklich schon eine längere Weile, aber hatte mit Szechuan-Pfeffer auch das erste Mal vor gar nicht so langer Zeit zu tun. Seither bin ich aber ein riesiger Fan davon geworden.

Womit die breite Masse wahrscheinlich eher mal in Berührung kommt, ist das „Fünf Gewürzpulver“ bzw. „Five-Spice Powder“. Diese Gewürzmischung bekommt man häufig im Supermarkt. Sie ist ganz typisch für die chinesische Küche. Darin enthalten sind echter Sternanis, Zimtkassie, Fenchel, Gewürznelke und eben Szechuan-Pfeffer.

Aus botanischer Sicht handelt es sich dabei gar nicht um Pfeffer. Die Pflanze aus dem er gewonnen wird trägt den Namen „Zanthoxylum“. Diese stammt aus der Familie der Rautengewächse und ist näher mit Zitruspflanzen als mit Pfeffer-Pflanzen verwandt. Eine Verwandtschaft, die man jedoch schmeckt. Der Geschmack des Sichuan-Pfeffers lässt sich nämlich tatsächlich eher als zitrusartig beschreiben, bietet aber dazu noch viele weitere Aromen. Er ist auf eine ganz spannende Art säuerlichsüß und zugleich bitter. Mich hat er mit seinem ganz außergewöhnlichem Geschmack absolut überzeugt. Es ist wortwörtlich ein wahres Geschmackserlebnis.

Das beste Resultat wirst du haben, wenn du dir ganze Körner besorgst und diese frisch im Mörser mahlst. Schon der dabei entstehende Duft, der in die Luft steigt, ist einfach herrlich.

Buch-Cover Let's Cook

Einfach lecker kochen!

In meinem neuen Kochbuch stecken viele weitere leckere Rezeptideen, die einfach und schnell gelingen und dir noch mehr Spaß beim Kochen bereiten.

Klassiker aus der Asia-Küche machen die Szechuan Beef Bowl perfekt

Neben dem namensgebenden Szechuan-Pfeffer spielen natürlich auch noch ein paar andere gute Zutaten eine entscheidende Rolle in diesem leckeren Essen. Doch keine Sorge, eigentlich solltest du alle Zutaten im gut sortierten Supermarkt erhalten und der Ausflug zum Asiamarkt ist nicht nötig.

Die Klassiker, die in so vielen asiatischen Rezepten für einen genialen Geschmack und die nötige Würze sorgen, werden auch in diesem Gericht verwendet: Knoblauch, Ingwer, Chili und Frühlingszwiebeln.

Indem du die Menge des Ingwer und den Schärfegrad der verwendeten Chilischote entscheidest, hast du natürlich freie Hand bei dem Schärfegrad des ganzen Gerichts. Wie immer kannst du das Kerngehäuse aus der Chili vorher entfernen, wenn du die Schärfe etwas reduziert halten willst.

Neben diesen Asia-Klassikern kommen noch knackige grüne Bohnen und am besten wirklich gutes Rinderfleisch (oder Schweinefleisch) in die Pfanne. Gemeinsam mit Sesamöl *, Sojasauce *, Reiswein * und Rohrzucker bekommt das Ganze einen richtig leckeren Geschmack.

Die Szechuan Beef Bowl serviere ich am liebsten mit Jasmin Duftreis. Aber grundsätzlich stehen deiner Kreativität und deinem Geschmack hier alle Türen offen. Wenn du noch Reis vom Vortag übrig hast, brate ihn ruhig kurz in der Pfanne an. Auch Blumenkohl Reis, wie ich ihn dir in der Low Carb Bohnenpfanne gezeigt habe, eignet sich bestimmt ganz wunderbar. Oder du genießt deine Szechuan Beef Bowl mit Glasnudeln * oder Udonnudeln *.

Egal wofür du dich entscheidest – es wird richtig geil! Vertrau mir! 😉

Drucken

Szechuan Beef Bowl

Szechuan Beef Bowl geht richtig schnell, ganz einfach und schmeckt fantastisch!

  • Autor: Julian
  • Vorbereitungszeit: 5
  • Kochzeit(en): 15
  • Gesamtzeit: 20 Minuten
  • Menge: 2 1x

Zutaten

Scale
  • 200g grüne Bohnen
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 rote Chili
  • Ingwer
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 2 TL Sesamöl * (geröstetet)
  • 250g Hackfleisch (Schwein oder Rind)
  • Reis oder Nudeln (als Beilage)
  • 4 TL Sojasauce *
  • 2 TL Reiswein *
  • 1 TL Rohrzucker (optional)
  • 1 TL Szechuan-Pfeffer

Arbeitsschritte

  1. Wasser in einem Topf zum Kochen bringen.
    In der Zwischenzeit grüne Bohnen halbieren und Enden abschneiden.
    Anschließend etwa 4 Minuten ins kochende Wasser geben und kräftig salzen.
    Hinterher abgießen und kurz unter kaltem Wasser abschrecken.
  2. Knoblauch, Chili, Ingwer und Frühlingszwiebel in kleine Stücke schneiden.
    (ggf. Chili entkernen für weniger Schärfe)
  3. Sesamöl * in eine Pfanne geben und das Hackfleisch bei hoher Hitze darin anbraten.
  4. In der Zwischenzeit Reis kochen.
  5. Sobald das Hackfleisch goldbraune Stellen bekommt, Hitze reduzieren und Sojasauce *, Reiswein * und Rohrzucker dazugeben. Alles vermischen und bei mittlerer Hitze einköcheln lassen.
    Wenn die Flüssigkeit verdampft ist, das Fleisch auf einen Teller geben und kurz beiseitestellen.
  6. Etwas Sesamöl * in die Pfanne geben (Pfanne zuvor nicht auswischen, um die Röstaromen vom verbliebenen Öl und Fett zu behalten) und Chili, Ingwer, Frühlingszwiebel bei mittlerer-hoher Hitze darin 2-3 Minuten anbraten.
    Anschließend die grünen Bohnen und den Szechuan-Pfeffer dazugeben und kurz mitbraten lassen.
    Auch das Fleisch abschließend nochmal kurz mit den anderen Zutaten in der Pfanne vermischen.
  7. Fertig ist die Szechuan Beef Bowl. Der Pfanneninhalt wird in einer Schüssel auf dem Reis angerichtet.
    Guten Appetit!

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Poste dein Rezeptbild & markiere @julian_letscook auf Instagram! 

 

Mit * markierte Links sind Affiliate Partnerlinks, bei denen ich eine geringe Provision bekomme, falls du dich für den Kauf entscheidest. Damit hilfst du mir indirekt dabei, diese Seite zu betreiben. Danke dafür!

Inspiriert worden? Schreibe eine Bewertung!

Recipe rating

1 Kommentar

Torsten Dahmke Januar 2, 2022 - 4:28 pm

Sehr lecker

Antworten

Das könnte dir auch gefallen

Meine 10 besten Rezepte für zu Hause
Mit der Anforderung des E-Books trägst du dich in meinen Newsletter mit vielen weiteren leckeren Rezeptideen ein. Du kannst dich davon jederzeit wieder abmelden. Informationen zum Datenschutz.
Kostenloses E-Book
Meine 10 besten Rezepte für zu Hause
Mit der Anforderung des E-Books trägst du dich in meinen Newsletter mit vielen weiteren leckeren Rezepten ein. Du kannst dich davon jederzeit wieder abmelden. Informationen zum Datenschutz.
Kostenloses E-Book