Spargelcremesuppe

von Julian

Spargelsuppe ist der absolute Klassiker unter den Rezepten mit Spargel und es wird höchste Zeit, dass ich dir zeige wie du diese Köstlichkeit selbst zubereiten kannst.

Spargelsuppe ist eine super geniale Suppe, deren Hauptzutat – wer hätte es gedacht – weißer Spargel ist.

Und nachdem ich dir bereits eine doch recht ansehnliche Vielfalt an Rezepten zu grünem Spargel wie z.B. Gnocchi mit Pesto und Spargel, Orzo mit Spargel, Zitrone und Dill, Spargel Risotto (vegan) und Spargel Frittata vorgestellt habe, ist es jetzt wirklich mal an der Zeit, den weißen Spargel ins Rampenlicht zu rücken.

Spargelsuppe selber machen ist “as easy as it gets”!

Diese Spargelsuppe geht nicht nur super leicht und schnell, sondern ist auch sehr lecker und gesund. Spargel ist nämlich reich an Vitaminen und Mineralstoffen ist, insbesondere an Vitamin C, K und Folsäure. Sie ist auch eine gute Quelle für Ballaststoffe und Proteine, was sie zu einer sättigenden und nahrhaften Mahlzeit macht.

Wie bei fast allen großen Rezept Klassikern, gibt es natürlich auch bei der Spargelsuppe viele verschiedene Arten sie zuzubereiten. Was die meisten Methoden aber auf der Zutatenliste gemeinsam haben sind Spargel, Zwiebeln, Butter, Sahne oder Milch und Gewürze (etwa Salz und Pfeffer).

Buch-Cover Let's Cook

Einfach lecker kochen!

In meinem neuen Kochbuch stecken viele weitere leckere Rezeptideen, die einfach und schnell gelingen und dir noch mehr Spaß beim Kochen bereiten.

Auch die Zubereitungsschritte bleiben im Grunde bei den meisten Rezepten für Spargelsuppe recht ähnlich:
Zur Zubereitung von Spargelsuppe, wird der Spargel erst gewaschen und geschält und anschließend in kleine Stücke geschnitten. Als nächstes wird er in einer Pfanne * mit Zwiebeln und Butter angebraten, bis er weich und zart ist. Danach wird die Mischung püriert und mit Brühe, Sahne oder Milch verdünnt, um die gewünschte Konsistenz zu erzielen. Abschließend wird die Suppe mit Salz und Pfeffer gewürzt und optional mit Kräutern verfeinert.

Darüber hinaus gibt es noch ein paar Möglichkeiten, die Spargelsuppe zu variieren. Manche Köche fügen auch gerne Kartoffeln hinzu, um die Suppe zu etwas zu verdicken, während andere Kräuter wie Petersilie (die kommt auch gehackt als Topping am Ende auf meine Suppe) oder Dill für einen ganz besonderen Geschmack verwenden.
Auch Varianten mit Schinken oder Garnelen habe ich schon ausprobiert kann bloß sagen, beides macht sich ganz hervorragend als Beilage in der Spargelsuppe.

In dieser Basis Variante zeige ich dir aber stattdessen, wie du aus ein paar Scheiben Brot in Windeseile fantastische Croutons herstellst, die ein wundervolles Topping für diese Suppe abgeben werden.

Tipps zum Einkauf von weißem Spargel

Es gibt ein paar Dinge, auf die Du achten solltest, wenn du weißen Spargel im Supermarkt kaufst. Je mehr dieser Kriterien erfüllt sind, desto sicherer ist, dass dein Spargel frisch und geschmackvoll ist:

  • Quietschen: Guter, frischer Spargel quietscht leicht, wenn du zwei Stängel aneinanderreihst.
  • Farbe: Frischer Spargel sollte eine leuchtend helle Weiß- bis leichte Cremefarbe haben, ohne dabei gelbliche oder braune Verfärbungen zu zeigen.
  • Spargelköpfe: Die Spitzen sollten prall und geschlossen sein. Offene oder welke Spitzen sind oft ein Anzeichen für älteren Spargel.
  • Stiele: Der Stiel sollte fest und knackig sein. Wenn er schlaff oder biegsam ist, ist der Spargel wahrscheinlich schon etwas älter.
  • Geruch: Frischer Spargel hat einen angenehm milden und frischen Geruch. Spargel, der zu intensiv oder unangenehm riecht, sollte nicht in deinem Einkaufskorb landen.
  • Feuchtigkeit: Der Spargel sollte feucht sein, ohne dabei nass oder matschig zu werden. Ist die Oberfläche zu feucht, deutet dies darauf hin, dass er nicht mehr frisch ist und zu Schimmelbildung neigt.
  • Größe: Wählen Sie Spargelstangen, die ungefähr die gleiche Größe haben. Dies erleichtert das gleichmäßige Garen.

Mit diesen Tipps sollte es dir leicht gelingen, wunderbar frischen Spargel zum Kochen zu finden. Am besten solltest du den Spargel im Übrigen am Tag der Zubereitung oder am Vortag kaufen. Ihn früher im Voraus zu kaufen, würde ich nicht empfehlen.

Drucken

Spargelcremesuppe

So schnell und einfach kochst du dir selbst eine fantastische Spargelcremesuppe. Wirst du liebe!

  • Autor: Julian
  • Vorbereitungszeit: 15
  • Kochzeit(en): 20
  • Gesamtzeit: 35 Minuten
  • Menge: 2 1x

Zutaten

Scale
  • 500 g weißer Spargel
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Zucker
  • 1 Zwiebel (optional)
  • 30 g Butter
  • 1 EL Speisestärke
  • 400 ml Brühe
  • 1 Zitrone
  • 200 ml Sahne
  • Schuss Weißwein (optional)
  • Brot
  • Petersilie

Arbeitsschritte

  1. Spargel schälen, evtl. holzige Enden abschneiden (Schale und Enden nicht wegwerfen!) und in gleichgroße (2-3 cm lange) Stücke schneiden.
  2. Spargelschalen und -enden in einen Topf * mit kochendem Wasser geben und Salz und Zucker hinzugeben.
    Etwa 8 Minuten köcheln lassen.
  3. In der Zwischenzeit Zwiebel schälen und kleinwürfeln.
    Die Zwiebelwürfel, gemeinsam mit den geschnittenen Spargelstücken, kurz in einem zweiten Kochtopf * in zerlassener Butter anbraten.
    Spargelsud aus dem anderen Topf * durch ein Sieb hinzugeben.
    Alles für etwa 10 Minuten köcheln lassen.
  4. Leer gewordenen Topf * kurz auswischen um darin Speisestärke mit etwas Wasser zu verrühren (alternativ: Mehlschwitze herstellen).
    Kalte Gemüsebrühe hinzufügen.
  5. Sahne hinzufügen und den Topfinhalt mit einem Stabmixer * bis zur gewünschten Konsistenz pürieren. (n.B. ein paar Spargelspitzen zur Deko vorab herausnehmen)
  6. Brot in grobe Scheiben und anschließend Würfel schneiden und in einer Bratpfanne * in Olivenöl * knusprig ausbraten. (n.B. mit Knoblauch, Rosmarin oder anderen Kräutern verfeinern)
  7. Suppe mit Zitronensaft (und optional einem Schuss Weißwein) und Salz abschmecken und heiß in einer Schüssel servieren und mit den Brotcroutons und frisch gehackter Petersilie garnieren.
    Guten Appetit!

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Poste dein Rezeptbild & markiere @julian_letscook auf Instagram! 

Mit * markierte Links sind Affiliate Partnerlinks, bei denen ich eine geringe Provision bekomme, falls du dich für den Kauf entscheidest. Damit hilfst du mir indirekt dabei, diese Seite zu betreiben. Danke dafür!

Inspiriert worden? Schreibe eine Bewertung!

Recipe rating 5 Stars 4 Stars 3 Stars 2 Stars 1 Star

Das könnte dir auch gefallen