Satay – Asiatischer Nudelsalat mit Erdnuss-Sauce

von Let's Cook
Satay Asia Salat mit Tofu angerichtet

Heute gibt es ein super geniales Sommerrezept. Ein Asiatischer Nudelsalat mit knusprigem Tofu. Ich kenne echt nicht so viele Rezepte, die soo dermaßen perfekt für den Sommer sind. Den Salat isst man nämlich kalt und er ist ein super leichtes, frisches und leckeres Essen für heiße Tage.

Ich war vor 2 Jahren in Thailand und habe das Gericht dort für mich entdeckt und total geliebt und mir war sofort klar, dass ich es unbedingt zu Hause nachkochen muss.

Satay Sauce macht diesen Salat zum Highlight

Das Highlight bei diesem Salat mit Reisnudeln ist auf alle Fälle die super leckere Erdnußsoße bzw. das Dressing im Satay Stil.

Satay (auch bekannt als Sate oder Saté) ist eines der bekanntesten Gerichte aus Malaysia. Ursprünglich stammt das Rezept für das Grillgericht „Satay“ aus Indonesien aber es ist inzwischen auch in vielen anderen Ländern der Welt bekannt. Satay sind eigentlich marinierte Fleischspieße, die mit der berühmten Erdnuss-Sauce gegessen werden. Die Soße wird in Malaysia auch „Kuah Kacang“ genannt und sie ist perfekt, wenn sie nach einer Mischung aus süß und scharf, mit leichter Säure und trotzdem herzhaft schmeckt. Und genau so perfekt wird die Soße für diesen Salat werden – versprochen!
Das Beste ist: Die Soße so genial hinzubekommen ist noch nicht mal viel Arbeit.

Perfekter Meal-Prep-Salat

Total praktisch ist auch, dass sich der Reisnudelsalat hervorragend als Meal Prep eignet.
Du kannst den Salat also ganz einfach vorbereiten, im Kühlschrank aufbewahren und später zum Picknick oder ins Büro mitnehmen.
Um ehrlich zu sein, schmeckt der Satay Asia-Salat sogar noch besser, wenn er gut durchgezogen ist.

Bei den Zutaten kannst du natürlich völlig variieren und dich ganz nach deinen Vorlieben austoben.
Gurke, Paprika und anderes frisches und knackiges Gemüse passt alternativ oder zusätzlich ganz hervorragend.
Und wenn du keinen Koriander magst, kannst du als alternative auch Petersilie nehmen.

In der hier gezeigten Variante ist das Gericht vegan.
Wenn du willst, kannst du den Salat aber natürlich auch mit Hähnchen oder anderem Fleisch deiner Wahl machen.

Viel Spaß beim nachmachen und genießen!

Mehr einfache asiatische Rezepte findest du hier:

Wenn du auf dieses Rezept stehst, solltest du übrigens auch mal einen Blick auf einige meiner anderen asiatischen Rezepte werfen und sie ausprobieren: Asia Bowl mit Rindfleisch, Koreanisches Rindfleisch mit Sesam Reis, Thailändischer Hackfleischsalat.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Drucken

Satay – Asiatischer Nudelsalat mit Erdnuss-Sauce

Asiatischer Nudelsalat mit knusprigem Tofu. Ein super leichtes, frisches und leckeres Essen für heiße Tage.

  • Autor: Let’s Cook
  • Vorbereitungszeit: 10
  • Kochzeit(en): 10
  • Gesamtzeit: 20 Minuten
  • Menge: 2 1x
Scale

Zutaten

  • 200g Tofu
  • 200g Reisnudeln
  • 1/4 Kohl (oder Salat)
  • 2 Karotten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • Koriandergrün
  • (n.B. Erdnüsse)

Für das Dressing:

  • 3 EL Erdnussbutter (oder Mandelbutter)
  • 60ml Orangensaft (ca. 2-3 Orangen)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kl. Stück Ingwer
  • Saft einer halben Limette
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 2 EL Soyasauce
  • 1 TL Sriracha (oder mehr)
  • kl. Bund Koriander
  • 1 TL Reisweinessig (oder Apfelessig)
  • etwas Wasser (bei Bedarf)
  • (wer mag: geröstetes Sesamöl)

Arbeitsschritte

  1. Als erstes bereiten wir das Dressing vor:
    Gib den Saft ½ Limette, den Saft von 2 Orangen und ca. 3 EL Erdnussbutter (oder Mandelbutter) in ein verschließbares Glas (oder eine große Schale).
    Rasple dann 1 Knobauchzehe und 1 kl. Stück Ingwer in kleine Stücke hinein. (Alternativ: möglichst klein scheiden bzw. hacken.)
    Abschließend gibst du je 1 TL Agavendicksaft, Sriracha, Reisweinessig, sowie 2 EL Soyasauce und etwas frisch gehackten Koriander mit in das Glas und schüttelst bzw. rührst alle Zutaten kräftig durch.
  2. Als nächstes drückst du das Wasser aus dem Tofu. Das geht super, indem du den Tofu zwischen zwei Küchenpapiere legst und dich mit etwas Gewicht darauf lehnst. Anschließend schneidest du ihn in Scheiben und presst nochmal die restliche Flüssigkeit raus. Dadurch wird der Tofu später richtig schön knusprig.
  3. Erhitze jetzt eine Pfanne auf mittlerer Stufe, gib etwas Erdnussöl (oder ein anderes hoch erhitzbares Öl) hinein und verteile den Tofu darin. Bestreue den Tofu noch mit etwas Salz und brate ihn goldbraun aus.
  4. Reibe die Karotten und den Kohl mit einer groben Reibe (oder schneide beides in feine Streifen) in eine große Schüssel. Scheide die Frühlingszwiebeln in kleine Ringe und gib sie darüber.
  5. Bereite danach die Reisnudeln nach Packungsanweisung zu und spüle sie anschließend kurz mit kaltem Wasser ab.
  6. Wenn der Tofu knusprig und goldbraun ist, nimmst du die Pfanne von der Hitze und bestreichst deine Tofu-Streifen mit etwas von dem im Schritt 1 vorbereiteten Satay-Dressing und lässt sie nochmal kurz in der Pfanne nachziehen.
  7. Jetzt gibst du die fertigen Nudeln in die Schüssel zum Salat, verteilst das Dressing darüber und mischst alles gut durch.
  8. Zum Abschluss gibst du den Tofu darüber, verfeinerst den Salat abschließend mit frischem Koriander und n.B. gehackten Erdnüssen und einem Schuss frischen Limettensaft.
  9. Fertig ist dein salzig-süß-scharfer Sommersalat! Guten Appetit!

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Dann lasse es mich gerne wissen! Markiere @julian_letscook auf Instagram und benutze den Hashtag #letscook

You may also like

Na, inspiriert worden?

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.