Mac and Cheese

von Julian

Mac and Cheese ist eines der erfolgreichsten Nudelgerichte der Welt. Besonders in den USA und in Großbritannien hat das deftige Nudelrezept viele Fans. Der Name verrät bereits was sich hinter dem Erfolg des Rezepts verbirgt: Makkaroni und Käse.

Die Nudeln werden mit einer Käsesoße vermischt und anschließend zusätzlich mit geriebenem Käse im Ofen überbacken. Dabei entsteht eine herrlich knackige und goldbraune Käsekruste, der wirklich niemand wiederstehen kann.

Wie so häufig bei solch zeitlosen Soulfood-Klassikern gibt es viele verschiedene Rezepte und Abwandlungen.

Ich habe über die Jahre immer wieder verschiedene Mac and Cheese Rezepte probiert und getestet. Jetzt ist es aber so weit und ich denke ich habe mein Lieblings-Mac-and-Cheese-Rezept gefunden.

Dabei habe ich den Klassiker ein kleines bisschen verändert. Und zwar – Achtung, jetzt wird’s gleich shocking – verwende ich gar keine Macaroni für das Rezept. 🧐

Warum ich Mac and Cheese ohne Mac(aroni) mache:

Bei diesem Essen dreht sich alles um die Käse-Sauce. Um das maximum an Käsegenuss zu bekommen, verwende ich lieber Fusilli. Daran bleibt der Käse nämlich noch viel besser hängen.

Das „schraubenähnliche“ Design von Fusilli ist prädestiniert dafür Saucen an die Nudel zu binden.

Deshalb bevorzuge ich persönlich für mein Mac and Cheese Rezept diese Pasta-Sorte. Natürlich kannst du aber prinzipiell auch jede andere Pasta verwenden.

3 kleine Add-Ons mit großer Wirkung

Drei Zutaten packe ich gerne in mein Mac and Cheese um es (für mich) perfekt zu machen. Betrachte die folgenden Zutaten aber ruhig als Add-On und entscheide selbst, ob du prinzipiell auf die jeweilige Zutat stehst oder nicht. Jede davon ist optional und lediglich als Verfeinerung zu betrachten. Aber auch ohne wird diese Pasta für die Sehe richtig lecker sein.

Buch-Cover Let's Cook

Einfach lecker kochen!

In meinem neuen Kochbuch stecken viele weitere leckere Rezeptideen, die einfach und schnell gelingen und dir noch mehr Spaß beim Kochen bereiten.

Muskatnuss

Der süß-scharfe Geschmack von Muskatnuss passt perfekt zu einer Vielzahl an Gerichten. So auch zu der Mehlschwitze, die für die Mac and Cheese Sauce hergestellt wird. Das ätherische Öl aus der Muskatnuss ist zudem für die leicht holzige Note und den Geschmack von Gewürznelken verantwortlich.

Achtung: Muskat ist in sehr feinen Prisen anzuwenden. Schon in kleinen Mengen kommt der Geschmack gut zur Geltung.

Dijon Senf

Dijon-Senf stammt aus der gleichnamigen französischen Stadt. Was ihn von anderem Senf unterscheidet, ist, dass er nicht mit Essig, sondern mit Traubenmost angesetzt wird. Weil er ausschließlich aus braunen Senfkörner besteht, ist er zwar scharf, besitzt aber ein viel feineres Aroma als Tafelsenf.

Ein klein wenig Dijon-Senf verleiht der Mac and Cheese Sauce eine ganz hervorragende würze wie ich finde.

Chiliflocken

Wenn du mir schon eine Weile folgst, wirst du meine liebe für scharfes Essen bereits kennen. Ich werfe eigentlich überall wo es sich anbietet noch ein paar Chiliflocken mit rein. Auch hier.

Die aus getrockneten Chilischoten grob geschrotenen Chiliflocken, verleihen dem Essen eine angenehme, pikante Schärfe, ohne dabei zu scharf zu sein.

Ich liebe geschmolzenen Käse mit etwas Spice, und genau das bekommt man mit einigen Chiliflocken in der Käsesauce.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Drucken

Mac and Cheese

Die ultimative käsige Köstlichkeit: Mac and Cheese!

  • Autor: Julian
  • Vorbereitungszeit: 10
  • Kochzeit(en): 30
  • Gesamtzeit: 40 Minuten
  • Menge: 2

Zutaten

Scale
  • 250g Pasta
  • 23 EL Butter
  • 23 EL Mehl
  • 250 ml Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Prise Muskatnuss (n.B.)
  • Emmentaler
  • Cheddar
  • Parmesan
  • 12 TL Dijon Senf (n.B.)
  • Chiliflocken (n.B.)

Arbeitsschritte

  1. Ofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Pasta solange in (reichlich gesalzenem) Wasser kochen, bis sie fast fertig ist und eigentlich noch fast etwas zu viel Biss hat. (ca. 2-3 min kürzer als die Packungsangabe)
  3. In der Zwischenzeit in einer Pfanne die Butter zum Schmelzen bringen.
  4. Nach und nach das Mehl hineingeben und unterrühren bis die Mehlschwitze eine leicht sämige Konsistenz entwickelt hat.
  5. Milch langsam und unter ständigem Rühren hinzugeben.
  6. Sauce mit Salz und Pfeffer (und n.B. etwas Muskatnuss) würzen und Hitze reduzieren.
  7. Etwas vom Emmentaler und vom Cheddar frisch in die Sauce reiben und unterrühren.
    (n.B. Dijon Senf ebenfalls in die Sauce geben)
  8. Die Nudeln abgießen und in eine Auflaufform füllen.
    Mit der Sauce übergießen (n.B. Chiliflocken dazugeben) und durchmischen.
    Anschließend eine extra dicke Schicht Käse (aus Emmentaler, Cheddar und Parmesan) darüber reiben.
    Für etwa 20 Minuten in den Ofen geben.
  9. Wenn der Käse im Ofen geschmolzen ist und eine goldbraune Käsekruste entstanden ist, ist das Essen fertig.
    Guten Appetit!

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Poste dein Rezeptbild & markiere @julian_letscook auf Instagram! 

 

Mit * markierte Links sind Affiliate Partnerlinks, bei denen ich eine geringe Provision bekomme, falls du dich für den Kauf entscheidest. Damit hilfst du mir indirekt dabei, diese Seite zu betreiben. Danke dafür!

Inspiriert worden? Schreibe eine Bewertung!

Recipe rating

Das könnte dir auch gefallen

Meine 10 besten Rezepte für zu Hause
Mit der Anforderung des E-Books trägst du dich in meinen Newsletter mit vielen weiteren leckeren Rezeptideen ein. Du kannst dich davon jederzeit wieder abmelden. Informationen zum Datenschutz.
Kostenloses E-Book
Meine 10 besten Rezepte für zu Hause
Mit der Anforderung des E-Books trägst du dich in meinen Newsletter mit vielen weiteren leckeren Rezepten ein. Du kannst dich davon jederzeit wieder abmelden. Informationen zum Datenschutz.
Kostenloses E-Book