Kartoffelpuffer in 5 Varianten

von Julian

Kartoffelpuffer – auch bekannt als Reibekuchen, Reiberdatschi, Kartoffelplätzchen oder Rösti – kennt wohl nahezu jeder (zumindest in Deutschland und Österreich). Sie sind ein traditionelles Rezept, das kinderleicht und blitzschnell gemacht ist.

Ich zeige dir hier aber nicht nur, wie du super leckere Kartoffelpuffer selbst machst, sondern auch gleich noch 5 geniale Varianten, die aus deinen Kartoffelpuffern absolut geniale Eyecatcher machen, mit denen du deine Liebsten und jeden Gast positiv überraschen wirst.

First things first: Was genau sind Kartoffelpuffer?

Kartoffelpuffer sind ein köstliches, traditionelles Essen, dass aus geriebenen rohen Kartoffeln, Zwiebeln, Eiern, Mehl und Gewürzen zubereitet wird.

Diese Mischung wird zu flachen, knusprigen Puffern (ähnlich wie Pfannkuchen geformt) und in Öl oder Fett goldbraun ausgebraten.

Kartoffelpuffer sind in verschiedenen Regionen der Welt verbreitet. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in Weißrussland, der Ukraine, Bulgarien, Österreich, Tschechien und Polen stehen sie auf dem Speiseplan.

Die Puffer haben dann die perfekte Konsistenz, wenn sie eine knusprige äußere Schicht und eine weiche, zarte Textur im Inneren haben.

Buch-Cover Let's Cook

Das Let’s Cook KOCHBUCH: Einfach lecker kochen!

 80 Einfache Alltags-Rezepte: Leckere Rezept-Ideen, die dich & deine Freunde begeistern werden. Wir sorgen dafür, dass deine Küche zu deinem neuen Lieblingsort wird!
⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ 4,8 Bewertung (151 Bewertungen)

Kartoffelpuffer werden in der Regel als Beilage oder Hauptgericht serviert. Ich mag sie deshalb so sehr, weil sie (ebenfalls ähnlich wie Pfannkuchen) wahnsinnig vielseitig sind. So können sie leicht mit verschiedenen Saucen, Dips oder Toppings kombiniert werden. Egal ob eher süß oder herzhaft. Irgendwas ist nahezu magisch an Kartoffelpuffern, weil sie schlicht und einfach schmecken – egal was du drauf packst. Naja… sagen wir fast egal! 😉

Die Vielseitigkeit von Kartoffelpuffern ermöglicht es dir auf alle Fälle mit verschiedenen Variationen zu experimentieren. Zusätzliche Zutaten für deine Toppings können Gemüse, Obst, Kräuter oder Gewürze sein. Ja selbst Fleisch oder Fisch kann deine Reibekuchen begleiten.

Die 5 besten Varianten für Kartoffelpuffer

Hier gibt es keine leeren Versprechen. Ich zeige dir 5 geniale Varianten, mit denen du aus deinen Kartoffelpuffern das gewisse Extra herauskitzeln wirst und so ganz einfach und schnell echte kulinarische Geschmacksexplosionen zaubern kannst.

Von klassisch-knusprig bis hin zu außergewöhnlich exotisch. Diese fünf verlockenden Varianten musst du unbedingt mal ausprobieren!

Variante 1 – Guacamole Royale

Für diese Variante rührst du dir entweder schnell eine leckere Guacamole an oder nimmst eine fertige Guacamole aus dem Supermarkt.

Diese wird mit in Streifen geschnittener, gekochter Roter Beete auf einem Kartoffelpuffer angerichtet und abschließend mit frischer Kresse garniert.

Variante 2 – Lachs Delight

Die zweite Version meiner Kartoffelpuffer bringt zart-cremigen Crème fraîche gemeinsam mit hochwertigem Räucherlachs und Schnittlauch auf dein Rösti.

Variante 3 – Rustic Mushrooms

Für eine etwas rustikal angehauchte Kombination gibst du ebenfalls Crème fraîche als Basis auf deinen Kartoffelpuffer. Darauf kommen dann, in der Pfanne *, gemeinsam mit einigen Knoblauchstückchen, sowie Salz und Pfeffer, scharf angebratene Champignons.

Für den extra-crunch kommen zum Schluss noch kleingeschnittene Frühlingszwiebeln darüber.

Variante 4 – Salted Orange

Für diese Variante gibst du körnigen Frischkäse (Riccotta oder ähnliches gehen auch) als Basis auf den Reibekuchen. Darüber werden Orangenmarmelade und ein Hauch Fleur de Sal verteilt.

Variante 5 – Sweet Pomegranate

Die letzte meiner fünf Lieblingsvarianten ist ebenfalls eine süße. Dafür kombinierst du Granatapfelkerne und Honig mit einem Hauch Fleur de Sal.

Drucken

Kartoffelpuffer in 5 Varianten

Ein einfaches und schnelles Rezept für super leckere Kartoffelpuffer!

  • Autor: Julian
  • Vorbereitungszeit: 5
  • Kochzeit(en): 10
  • Gesamtzeit: 15 Minuten
  • Menge: 2 1x

Zutaten

Scale
  • 500 g Kartoffeln (festkochend)
  • 2 Eier
  • 2 EL Mehl oder glutenfreies Mehl (z.B. Reismehl oder Kichererbsenmehl)
  • 1/2 Zwiebel
  • Hocherhitzbares Öl zum Braten

Arbeitsschritte

  1. Kartoffeln schälen und mit Hilfe einer Küchenreibe in eine Schüssel raspeln.
    (Ggf. durch ein Sieb oder Küchentuch ausdrücken und von restlicher Feuchtigkeit befreien)
  2. Eier in die Schüssel aufschlagen und gemeinsam mit dem Mehl unter die Kartoffeln heben.
  3. Zwiebel in sehr feine Würfel schneiden und ebenfalls untermischen.
  4. Öl in eine Pfanne * geben und erhitzen;
    Gleichgroße Kartoffelpuffer ins Öl geben und von beiden Seiten goldbraun ausbraten.
    Anschließend auf einem Teller mit Küchenpapier geben und das Fett abtropfen lassen.
  5. Auf einem Teller servieren, nach Belieben belegen und frisch genießen.
    Guten Appetit!

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Poste dein Rezeptbild & markiere @julian_letscook auf Instagram! 

 

Mit * markierte Links sind Affiliate Partnerlinks, bei denen ich eine geringe Provision bekomme, falls du dich für den Kauf entscheidest. Damit hilfst du mir indirekt dabei, diese Seite zu betreiben. Danke dafür!

Lass dich von meinen Rezeptvideos inspirieren

Inspiriert worden? Schreibe eine Bewertung!

Recipe rating 5 Stars 4 Stars 3 Stars 2 Stars 1 Star

Das könnte dir auch gefallen