Drucken

Gebratener Reis mit Garnelen

5 Stars 4 Stars 3 Stars 2 Stars 1 Star

No reviews

Dieser gebratene Reis mit Garnelen ist der Wahnsinn! Ich liebe asiatische Rezepte eh, aber gebratener Reis ist echt das perfekte Resteessen, vor allem wenn ihr Gemüse verbrauchen möchtet. Unbedingt ausprobieren, schmeckt genial, dank der verschiedenen Würzsaucen!

Zutaten

Scale
  • 1 Schale Reis vom Vortag (gekocht, am besten Jasmin oder Basmati)
  • 1015 Garnelen (z.B. White Tiger, vorgekocht und ohne Schale)
  • Hand voll Erbsen (TK)
  • 2 Karotten
  • 1 Schalotte
  • 2 Knoblauchzehen
  • kl. Stück Ingwer
  • 1 Chili
  • einige Stängel Koriander
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 1 Limette
  • falls vorhanden: Zitronengras Paste
  • 1 EL Fischsauce
  • 1 EL helle Sojasauce *
  • 1 TL dunkle Sojasauce * (oder mehr normale)
  • ½ TL brauner Rohrzucker
  • Saft einer ½ Limette
  • dunkles Sesamöl *

Arbeitsschritte

  1. Ingwer, Chili und Knoblauch kleinschneiden oder hacken.
  2. Anschließend schneidest du das restliche Gemüse klein. Die Schalotte (oder Zwiebel) und die Karotten in ähnlich große Stücke. Die Frühlingszwiebel schneide ich bewusst gerne in etwas größere (ca. 2 cm lange) Streifen – so bleibt sie am Ende noch etwas bissiger, was ich super gern mag.
  3. 1 Schuss Erdnussöl (oder anderes hoch erhitzbares Öl) in einen heißen Wok geben. Die angetauten Garnelen hineingeben und bei starker Hitze für 1-2 Minuten unter regelmäßigem wenden anbraten bis sie eine schöne gold-braune Farbe bekommen.
  4. Gib jetzt das zuvor kleingeschnittene Gemüse und eine Hand voll (TK) Erbsen mit in den Wok. Alles zusammen weitere 1-2 Minuten gut anbraten und dabei regelmäßig durchmischen.
  5. Den vorbereiteten Reis mit in den Wok geben, gründlich durchrühren und weitere 1-2 Minuten bei richtig hoher Hitze mitbraten.
    (Optional gebe ich jetzt gerne auch noch ½ TL Zitronengraspaste in den Wok.)
  6. Als Würzsoße gibst du nun folgende Zutaten in eine kleine Schüssel und verrührst sie gut miteinander: 1 EL Fischsoße, 1 EL Sojasoße und ½ EL dunkle Sojasoße, ½ TL braunen Rohrzucker, den Saft von ½ Limette.
  7. Wenn der Reis an einigen Stellen leicht braun wird, gibst du die Soße gleichmäßig über die Wok-Mischung, rührst alles nochmal gründlich durch und richtest es anschließend auf einem Teller oder in einer Schale an.
  8. Getoppt wird das Essen jetzt noch mit einer Prise frischem, kleingehacktem Koriander und etwas von den geschnittenen Lauchenden der Frühlingszwiebeln.
    Zum Abschluss kannst du ein bisschen Chilipaste (z.B. Sambal Olek), geröstetes Sesamöl * und Limettensaft darüber geben.
    So schnell und einfach ist der kulinarisches Ausflug nach Thailand auch schon fertig!
    Lass es dir schmecken!