Asiatische Rindfleisch Bowl

von Julian

Das hier ist die beste Brokkoli & Beef Bowl die ich je gegessen habe. Wie du vielleicht schon weißt, bin ich großer ein Fan von leckeren Bowl-Rezepten (wie der Burrito Bowl und der Kartoffel-Shiitake Bowl).

Besonders liebe ich an Bowls, dass sie praktisch so gut wie keine Regeln kennen. Ein gutes Rezept für eine Bowl ist eigentlich immer auch eine großartige Basis, um jede Bowl ganz nach den persönlichen Wünschen zu gestalten.

So verhält es auch mit dieser asiatischen Rindfleisch Bowl mit Brokkoli und knusprigem Tofu.

Das Ganze wird auf Kokos-Reis angerichtet. Dazu wird ganz normaler Basmatireis mit einigen Kokosflocken gemeinsam gekocht. Es entsteht ein erfrischend anderes Aroma, das zu den restlichen Zutaten prima passt. Super lecker!

Entweder machst du das Rezept ganz genauso nach, wie ich es dir hier zeige oder du lässt dich einfach ein wenig vom Konzept inspirieren und änderst oder variierst die Zutaten so, wie es für dich am leckersten klingt. Es muss nicht immer Fleisch sein. Alternativ als vegetarische Version kannst du das Rezept auch nur mit Tofu oder ergänzend mit Saitan zubereiten.

Und wenn du statt Brokkoli mal Rosenkohl in diesem Rezept ausprobieren möchtest, nur zu!

Tofu und Rindfleisch in der Brokkoli & Beef Bowl sind wunderbar sättigend

So bleibt Rindfleisch saftig

Wenn du das Rezept mit Fleisch machen möchtest, rate ich dir zu einem saftigen Rindersteak von hoher Qualität.

In ganz feine Streifen geschnitten und scharf angebraten wird das wunderbar lecker und bleibt schön saftig.

Generell solltest du Rindfleisch immer bei sehr hoher Hitze anbraten, damit die Flüssigkeit sofort verdampft und das Fleisch nicht im eigenen Saft kocht. Sonst wird es schnell trocken und hat eine unschöne Konsistenz.

So wird Tofu am leckersten

Neben dem Fleisch füge ich diesem Asia-Bowl Gericht gerne zusätzlich Tofu bei. Tofu enthält viele wichtige Nährstoffe, wie Magnesium, Eisen, Calcium, viele Vitaminen und hat vor allem einen sehr hohen Eiweißgehalt.

Dadurch ist Tofu ein wertvoller Proteinspender für Vegetarier und Veganer. Aber eben auch ein idealer Zusatz, wenn man etwas Abwechslung im Essen mag oder seinen Fleischkonsum einfach etwas reduzieren möchte.

Damit der Tofu richtig knusprig und lecker wird, gibt es einen wichtigen Tipp: Der Tofu muss vom überschüssigen Wasser befreit werden, indem du ihn zwischen zwei Küchenpapiere legst und dich mit deinem Gewicht etwas darauf lehnst.

Mit dieser Sauce wird die asiatische Rindfleisch Bowl richtig lecker

Wie so oft macht erst die Sauce ein Essen rund. So verhält es sich auch in diesem asiatischen Rindfleisch Bowl Rezept.

Zum Glück ist die Sauce aber so einfach in der Herstellung, wie es nur sein könnte.

Wie so oft im asiatischen werden Ingwer und Knoblauch möglichst kleingeschnitten und dann schonmal vorab in etwas Öl etwas angeröstet. Die anderen Zutaten werden in der Zwischenzeit in einer Schüssel mit Stärke (zum andicken) vermischt und gleich im Anschluss ebenfalls mit in der Pfanne eingeköchelt.

So entwickeln sich die Aromastoffe aus dem Ingwer und dem Knoblauch gemeinsam mit Sojasauce, braunem Rohrzucker, der asiatischen Chilipaste – Sambal Oelek, sowie Reisessig und Sesamöl zu einer unfassbar leckeren asiatischen Würzsauce, die abschließend allen Zutaten (Fleisch, Tofu und Brokkoli) nochmal einen richtig tollen Geschmackskick verleiht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Drucken

Asiatische Rindfleisch Bowl

Die beste Brokkoli & Beef Bowl mit Rindfleisch und knusprigem Tofu auf Kokos-Reis.

  • Autor: Julian
  • Vorbereitungszeit: 5
  • Kochzeit(en): 15
  • Gesamtzeit: 20 Minuten
  • Menge: 2 1x

Zutaten

Scale
  • 400 g Rindersteak
  • 2 EL Sesamöl
  • Basmati Reis
  • 1 EL Kokosflocken (optional)
  • 1 Brokkoli
  • 250 g Erdnusstofu
  • Daumengroßes Stück Ingwer
  • 4 Knoblauchzehen
  • n.B. 2 Frühlingszwiebeln
  • n.B. 4 Stängel Frischer Koriander
  • n.B.  Sriracha Sauce
  • n.B. Limettensaft

Für die Sauce:

  • 60 ml Sojasauce
  • 60 ml Wasser
  • 1 EL brauner Rohrzucker
  • 1 EL Sambal Oelek
  • 1 EL Reisessig (Ersatz: 1/2 EL Apfelessig + 1/2 EL Wasser)
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 EL Stärke (wichtig zum andicken)

Arbeitsschritte

  1. Rindersteak in dünne Streifen schneiden, etwas salzen und je 1-2 Minuten pro Seite in einer heißen Pfanne in etwas Sesamöl scharf anbraten. Wenn die Rindersteak-Streifen goldbraun sind, auf einen Teller geben und kurz beiseitestellen.
  2. Basmatireis gemeinsam mit einigen Kokosflocken im Reiskocher oder im Topf kochen.
  3. Brokkoli in kleine Stücke schneiden bzw. brechen, erneut ein wenig Sesamöl in die Pfanne geben und für 2-3 Minuten darin anbraten.
    3-4 EL Wasser dazugeben, um evtl. angebrannte Fette vom Rindfleisch aus der Pfanne zu lösen, damit der Brokkoli den intensiven Geschmack aufnehmen kann.
  4. Tofu zwischen zwei Küchenpapiere legen und mit dem Körpergewicht darauf lehnen um überschüssiges Wasser auszupressen. Hinterher in mundgerechte Würfel schneiden.
    (Ggf. Tofuwürfel nochmal mit Küchenpapier etwas auspressen.)
    Tofuwürfel in etwas Erdnussöl in eine heiße Pfanne geben, salzen und von beiden Seiten goldbraun anbraten.
  5. Ingwer und Knoblauch schälen, in kleine Stücke schneiden und kurz in etwas Öl anbraten.
  6. Sojasoße, Wasser, brauner Rohrzucker, Sambal Oelek, Reisessig, Sesam Öl und Stärke in einer kleinen Schüssel vermischen. Im Anschluss zu Ingwer und Knoblauch in die Pfanne schütten und kurz einköcheln lassen.
  7. Kurz darauf auch den Brokkoli, das Fleisch und den Tofu zur Sauce in die Pfanne geben und alles mit der Sauce vermischen.
  8. Kokosreis in eine Schüssel geben und mit der Beef & Brokkoli Mischung aus der Pfanne anrichten.
    Ein paar Frühlingszwiebeln, frisch gehackter Koriander, ein Schuss Limettensaft und etwas Sriracha Sauce passt wunderbar dazu.
    Guten Appetit!

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?

Dann lasse es mich gerne wissen! Markiere @julian_letscook auf Instagram und benutze den Hashtag #letscook

Inspiriert worden? Schreibe eine Bewertung!

Recipe rating

1 Kommentar

Safeer Juli 28, 2021 - 9:40 pm

Die Rezepte sind sehr lecker und gut jeder mag die rezepte es ist immer was neues

Antworten

Das könnte dir auch gefallen

Meine 10 besten Rezepte für zu Hause
Mit der Anforderung des E-Books trägst du dich in meinen Newsletter mit vielen weiteren leckeren Rezeptideen ein. Du kannst dich davon jederzeit wieder abmelden. Informationen zum Datenschutz.
Kostenloses E-Book
Meine 10 besten Rezepte für zu Hause
Mit der Anforderung des E-Books trägst du dich in meinen Newsletter mit vielen weiteren leckeren Rezepten ein. Du kannst dich davon jederzeit wieder abmelden. Informationen zum Datenschutz.
Kostenloses E-Book